BRIGITTE KOWANZ

09.11.2013–15.02.2014

Im Zentrum der Arbeit von Brigitte Kowanz steht seit den 80er Jahren die Untersuchung von Raum und Licht. Das konzeptuell angelegte Werk beruht auf einem abstrakten, theoretischen Denken, das sich in jeder Rauminszenierung mit außerordentlicher Sinnlichkeit und atmosphärischer Dichte präsentiert. Es geht um die wechselseitigen Beziehungen von Licht, Raum und Codes und um die daraus resultierenden polaren Spannungen zwischen Materie und Licht mit ihren vielfältigen Interaktionen, in die auch der Betrachter involviert ist.

Licht wird als raumbildendes Medium ebenso wie als Informationsträger und Medium der Erkenntnis und der Sichtbarkeit untersucht. Der Morsecode bildet dabei die konstruktive Grundlage, als binärer Code stellt er den Ursprung der Informationsübertragung mit Licht dar. Der Morsecode wird in ein System aus visuellen Lichtzeichen übersetzt. Die Grundform Punkt und Strich, kurz und lang werden zu Kreis und Rechteck.
Halbdurchlässige Spiegel, Spiegel und Licht werden in Beziehung zueinander gebracht, durch diese Interaktionen entstehen virtuelle Räume, die den realen Raum aufbrechen und seine Grenzen auflösen. Spiegel sind dabei das Metamedium visueller Übertragung. Der Spiegel macht Licht sichtbar und ist zugleich Träger unendlich vieler Bilder. Das eigene Sehen wird gesehen.

Der Raum wird als Beziehungsraum verstanden, das Interesse gilt dem Simultanen, dem Nebeneinander und der Gleichzeitigkeit. Realer Raum und virtuelles Spiegelbild durchdringen einander, die Grenzen zwischen Kunstwerk und Betrachter werden fließend. Neue Räume werden hervorgebracht, vielfältig miteinander verflochten, sich überlagernd, gleichberechtigt nebeneinander existierend. Grenzen und Räume verändern sich und durchlaufen einen Gestalt- und Bedeutungswandel.
Die neuen Arbeiten von Brigitte Kowanz beruhen auf korrespondierenden Beziehungen zwischen den Werken. Grundlage für deren Zerlegung in ihre binäre Grundkomponenten ist die Komplementarität von Licht und Schatten, Form und Inhalt werden in Hell-Dunkelsequenzen in Übereinstimmung gebracht.