Berliner Zimmer

12.03.–16.04.2011

Thomas Demand
Andreas Golinski
Jiří Kovanda
Gerold Miller
Anselm Reyle
Gerwald Rockenschaub

12. März 2011 – 16. April 2011

Eröffnung: Freitag, 11. März 2011, 18:00 – 21:00
Öffnungszeiten: Di – Sa 11:00 – 18:00

Die Ausstellung Berliner Zimmer wird in den Räumen von Krobath/Berlin vom 12. März bis 16. April 2011 gezeigt. Die Skulpturen, Bilder und Grafiken der Künstler Thomas Demand, Andreas Golinski, Jiří Kovanda, Gerold Miller, Anselm Reyle und Gerwald Rockenschaub werden im Raum so präsentiert, dass die Arbeiten miteinander zu kommunizieren scheinen. Als Conversation Piece bilden sie eine geschlossene Installation.

Das Berliner Zimmer ist eine Besonderheit des Berliner Mietshauses der Gründerzeit. Zu dieser Zeit entstand die moderne, städtisch bürgerliche Kultur, die auf Rückzug ins Private bedacht war. Das Berliner Zimmer eignete sich dafür sowie als Ort für Salons, die ein Zeichen der damals aufkommenden intellektuellen Emanzipation des Bürgertums waren. Die Salons bildeten einen beliebten gesellschaftlichen Treffpunkt für Diskussionen, Lesungen oder musikalische Veranstaltungen und boten progressiven Literaten, Journalisten, Wissenschaftlern und Künstlern ein Forum für den Austausch.

Die zum größten Teil speziell für die Ausstellung konzipierten Arbeiten sind schwarz-weiß gehalten, während der Raum dunkelgrün gefasst ist. Es entsteht ein konzentrierter, kabinettartiger Eindruck.

Kurzbiografien


Thomas Demand, geboren 1964 in München; lebt und arbeitet in Los Angeles und Berlin.
Ausstellungen (Auswahl): 2011 EXPOSED - Voyeurism, Surveillance, and the Camera since 1870, Walker Art Center, Minneapolis; 2010 Thomas Demand, Nationalgalerie - Museum Boijmans van Beuningen, Rotterdam; 2009 Neue Nationalgalerie, Berlin; Embassy-Presidency, MUMOK Museum Moderner Kunst, Wien; 2008 Thomas Demand. Camera, Hamburger Kunsthalle, Hamburg; Work/Place, MoCP - The Museum of Contemporary Photography, Chicago; 2007 Thomas Demand, Fondazione Prada, Mailand; L’Esprit de l’Escalier, Irish Museum of Modern Art, Dublin

Andreas Golinski, geboren 1979 in Essen; lebt und arbeitet in Essen und Mailand.
Ausstellungen (Auswahl): 2010 Krobath, Wien; The Berlin Box, Kunsthalle Andratx, Mallorca; 2009 Notturno, La Rada, Locarno; U-topics, 11th Swiss Sculpture Exhibition, Biel (curated by Simon Lamunière); Black Hole, Andratx Kunsthalle, Mallorca (curated by Friederike Nymphius); Narbe um Narbe, Lange + Pult, Zürich; Lokaal 01, Antwerpen; Things Falling Apart, Padova (public work); Andreas Golinski/Steven Parrino, Nymphius Projekte, Berlin; 2008 It was a long way down, Padiglione d'Arte Contemporanea, Ferrara; Lost Dreams (Hochpacker), Viafarini Milan (curated by Milovan Farronato)

Jiří Kovanda, geboren 1953 in Prag; lebt und arbeitet in Prag.
Ausstellungen (Auswahl): 2011 Bob Dylan, Bob Dylan, Boba Dylana (with Nina Beier and Marie Lund), DOX Centre for Contemporary Art, Prag; 2010 Secession, Wien; Malerei: Prozess und Expansion – Von den 1950er Jahren bis heute,
MUMOK, Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien; Les Promesses du passé, Centre Pompidou, Paris; 2009 Krobath, Berlin; Krobath, Wien, Energy and Process (Landscape and Action), Tate Modern, London; 2008 Mind Expanders, MUMOK - Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, Wien; 2007 KONTAKT Belgrade...works from the Collection of Erste Bank Group, Museum of Contemporary Art, Belgrad; Documenta 12, Kassel

Gerold Miller, geboren 1961 in Altshausen; lebt und arbeitet in Berlin.
Ausstellungen (Auswahl): 2011 Vorsicht Farbe!, Museum Ritter, Sammlung Marli Hoppe-Ritter, Waldenbuch; 2010 Gerold Miller, Museum gegenstandsfreier Kunst, Otterndorf; Berlin Transfer, Berlinische Galerie, Berlin; Bilder über Bilder-Daimler Kunst Sammlung, MUMOK, Wien; 2009 PS, Amsterdam; Collection Art Foundation Mallorca, Kunsthalle CCA Andratx, Mallorca; 2008 Concept Space, Shibukawa, Japan; La collection Société Générale, CAPC Museum of Contemporary Art, Bordeaux; 2007 A Bit O’ White, CCNOA, Brüssel;
MinimalPop, Arte & Amicitiae, Amsterdam

Anselm Reyle, geboren 1970 in Tübingen; lebt und arbeitet in Berlin.
Ausstellungen (Auswahl): 2011 Space Oddity, CCA Andratx Art Centre, Mallorca; Vorsicht Farbe!, Museum Ritter, Sammlung Marli Hoppe-Ritter, Waldenbuch; 2010 Bilder über Bilder-Daimler Kunst Sammlung, MUMOK, Wien; PHYSICAL, Autocenter, Berlin; 2009 Anselm Reyle: Acid Mothers Temple, Kunsthalle Tübingen; Berlin2000, Pace Wildenstein New York; 2008 Team 404 & John Armleder: Clinch/Cross/Cut, New Jerseyy, Basel; The Hamsterwheel, Malmö Konsthall; Vertrautes Terrain – Aktuelle Kunst in und über Deutschland, ZKM, Karlsruhe; 2007 Unmonumental, New Museum, New York; The artist´s dining room, Tate Modern, London

Gerwald Rockenschaub; geboren 1952 in Linz; lebt und arbeitet in Berlin.
Ausstellungen (Auswahl): 2011 Gerwald Rockenschaub-Multidial, Kunstmuseum Wolfsburg, Wolfsburg; 2010 Malerei: Prozess und Expansion. Von den 1950er Jahren bis heute, MUMOK, Wien; KOKSEN IST 80ER / ART OF THE EIGHTIES, Nymphius Projekte, Berlin; Zero bis unendlich – Glanzstücke der Sammlung Schaufler, Schauwerk, Sindelfingen; 2009 Promise vs.Reality, Museum Villa Stuck, München; 1979 - 2009: 30 ans d´art contemporain à Meymac, Abbaye Saint André - Centre d´art contemporain, Meymac; 2008 Swing, Kunsthalle Bern, Bern; 2007 Documenta 12, Kassel