“Bei Langeweile öfter mal das ABC aufsagen"
Curated by 2021 "COMEDY"

04.09.—02.10.2021

Über die Ausstellung

Vito Baumüller . Julie Bender Herdina . Gabi Blum . Leona Boltes . Felix Burger . Böhler & Orendt . Brad Downey . Anne Duk HeeJordan . Christian Eisenberger . Moritz Frei . Frankfurter Hauptschule . Andrew Gilbert . Veronika Günther . Leon Höllhumer . Claudia Holzinger/Lilly Urbat . Christian Jankowski . Anna Ley . Hoa Luong . Patricia Martsch . Anna McCarthy . Monika Michalko . Jannik Richard . Stefanie Sargnagel . Kristina Schmidt . Sophia Süßmilch . Veli & Amos . Valentin Wagner . Marcel Walldorf . Nouchka Wolf . Thomas Zipp

SPATZI SPEZIAL (Sophia Süßmilch und Valentin Wagner) werden im Rahmen des Galerienfestivals „curated by 2021“ bei Krobath Wien die Ausstellung „Bei Langeweile öfter mal das ABC aufsagen“ kuratieren.

Hier trifft das Festival übergreifende Thema „Comedy“ auf eine künstliche Reihung. Hier werden nicht Themen, zeitliche Abfolgen, Mengen oder Zusammenhänge der Arbeiten zum ausschlaggebenden Kriterium, hier diktiert uns das Alphabet seine künstliche Ordnung endlich vieler Objekte. Alpha und Omega. Auf diese Weise unterwandern SPATZI SPEZIAL gängige Formen des Zurschaustellens wie auch der Rezeption. Sie entziehen sich durch diese Weigerung nur scheinbar einem gewissen Diskurs, geben vor „das Spiel“ nicht mit zu spielen und scheitern kläglich.

Ideengebend ist die Videoarbeit „Bei Langeweile öfter mal das ABC aufsagen“ von Sophia Süßmilch aus dem Jahr 2011. In diesem Video tritt die Künstlerin in einem Bienenkostüm verkleidet in Coney Island, New York vor die Kamera und rezitiert gelangweilt das ABC. Am Ende sagt sie nüchtern „Ja, sonst nicht viel los hier“ und verlässt das Bild.

Schauen wir mal, was bei „Curated by 2021“ so los sein wird. Wenn es fad ist, gehen wir eben alle wieder nach Hause.

Überdies verwandelt sich das Kabinett der Galerie in ein einem Gruselkabinett; die KünstlerInnen versuchen sich an einem Klassiker, dem Genre des Clownsportraits.

Die Arbeiten der teilnehmenden KünstlerInnen changieren zwischen Heiterkeit und Düsternis und lieben den Blick in den Abgrund des Menschlichen.  Dafür haben SPATZI SPEZIAL KünstlerInnen ausgewählt, die sie selbst als Inspiration für die eigene Arbeit erfahren haben.

Deren Namen man schon kennt sowie heisse Neuentdeckungen aus dem Umfeld des Künstlerinnenpaares.

PERFORMANCE
Samstag, 04.09.2021 um 17:00 Uhr
“ULK-KULT MIT PATZI UND FELIX: DAS GRENZÜBERSCHREITENDE KULTSTÜCK”
Eine Performance von Patricia Martsch und Felix Maria Zeppenfeld, mit einer Figur von Anna Pelz.

Weitere Informationen:

Biografie, Ausstellungen, Werke