Esther Stocker

O.T., 2018
Acryl auf Baumwolle
140 x 160 cm
Unikat

Foto: Rudolf Strobl

Esther Stockers Werk ist auf geometrischen Grundprinzipien aufgebaut, doch die Arbeiten weisen Brüche und Störungen auf. Sie entwickelt diese als System geometrischer Zeichen- und Rastersysteme in Schwarz-Weiß-Grau, erweitert sie auch in die dritte Dimension und verändert dadurch Raum und Architektur. Ein zentrales Thema ist die „Darstellung eines funktionalen Systems des Ungefähren, die Vagheit exakter Formen“. Die eingebauten Störungen sind oft minimal und lassen dynamische Bildräume entstehen, die ihr vermeintliches Ordnungsmuster verlieren. „Das Raster oder die Ordnung brauche ich“, so die Künstlerin, „um überhaupt erst eine Abweichung davon beschreiben zu können. Systemlosigkeit lässt sich nur durch Systeme beschreiben, sie ist Teil des Systems. Hinter einem Chaos ist immer auch eine Art Ordnung.“ Auch der dreidimensionale Raum wird wie ein Bildraum behandelt, Stocker überträgt das gedankliche Erlebnis in ein Bild hineinzugehen in den realen Raum. Beim Durchschreiten steht der Betrachter mitten im Bild und kann durch Bewegung den Raum immer wieder neu erfahren (etwa auch im Museum Liaunig, für das Stocker eine Rauminstallation entwickelt hat).

Zitiert aus: Günther Oberhollenzer. Geometrische Abstraktion, malerische Experimente und die Überwindung des Zweidimensionalen. Fair – Magazin für Kunst und Architektur 01/2018.

Mehr…
Weniger…

Biografie

Esther Stocker

Lebt und arbeitet in Wien.

1974 geboren in Schlanders, Italien
1994 Akademie der Bildenden Künste, Wien (Prof. Eva Schlegel)
1996 Accademia di Belle Arti di Brera, Mailand, Italien
1999 Art Center College of Design, Pasadena, Californien

Einzelausstellungen (Auswahl)

2020„Loving Imperfectly“, Galerie Alberta Pane, Paris
2019„Anarchy of Forms“, drj art projects, Berlin
„SANS LIMITE“, Galerie St. Hilaire, Fribourg
2018Birgit Lauder Art Foundation, Wien
„Geometrisches Glück“, Museum gegenstandsfreier Kunst, Otterndorf
2017Galerie Frey “Out of Order”, Wien
2016 “APPROXIMATION LINÉAIRE”, LA BF15, Lyon France
12.11.2016-14.01.2017
“Esther Stocker: From the Future”, KHB-Kunsthalle Bratislava, 30.09.-20.11.2016
“Esther Stocker: Geometrien”, Marcello Farabegoli Projects @ Italienische Botschaft – Palais Metternich Wien
2015“Esther Stocker. Die Tarnung der Bilder Ausstellungsreihe: Intervention – Flüchtige Raumgrenzen”, Kunstverein Ludwigsburg
2014“Esther Stocker. Verrückte Geometrie”, Kunstverein Ulm
“Esther Stocker. Zweifel an der Geraden”, Kunstraum Dornbirn
Esther Stocker, Schloss Kastelbell
2013“Esther Stocker: Unlimited Space”, The Gallery of Modern Art, Roudnice nad Labem
“Esther Stocker”, Krobath Wien
2012“Portrait of Disorder”, Museum Ritter, Waldenbuch
“Form follows Vision”, Galerie Alberta Pane, Paris
“Degrees of Freedom”, Volkart Stiftung, Winterthur
2011“Difesa delle forme libere / In defense of free form”, Oredaria Arti Contemporanee, Rom
“Dirty Geometry”, Galerie Alberta Pane, Paris
“Destino Comune”, Museo d´Arte Contemporanea, Rom
“Gestalt, Stufen zur Kunst”, Künstlerhaus Hannover
“Abstraktion und Verirrung”, Kunsthaus Kaufbeuren
“The Essential Collection”, Zürich
2010“La solitududine dell’opera (Blanchot”), Galleria Studio 44, Genua
Krobath, Wien
Krobath, Berlin
Wannieck Gallery Brno, Brünn
2009“Nothing could be done – men were only men, and space was their eternal enemy”, (ELLISON), mkd – Dům umění | House of Art, České Budějovice
2008“What I don’t know about space”, Museum 52, London
“Abstract Thought Is A Warm Puppy”, CCNOA – Center for Contemporary Non-Objective Art, Brüssel
Galerie Krobath Wimmer, Wien
“geometrisch betrachtet”, Mumok – Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, Wien
2007“Noise. Von der Kunst der Malerei”, Staatsoper, Wien
“Esther Stocker”, Ragenhaus Bruneck
Galerie im Taxispalais, Innsbruck
2006Galleria Contemporaneo, Mestre, Italien
Galleria unosunove, Rom (mit Peppe Perrone)
2005“Geometrisch betrachtet sind alle Richtungen im Raum gleichwertig”, Projektraum Deutscher Künstlerbund Berlin
“Der Zusammenhang zwischen Teilen”, Plattform, Berlin
Minoritengalerien Graz
Deutsche Bundesbank, Frankfurt
“Was sind das für Gegenstände, die wir voraussetzen? (Quine)”, Galerie Krobath Wimmer, Wien
2004“Das Wort ‚gleichartig’ zieht unsere Aufmerksamkeit auf sich und doch besagt es eigentlich gar nichts”, AR/GE Kunst Galerie Museum, Bozen
Galerie Martina Detterer, Frankfurt (mit Robert Klümpen)
2003Galerie im Kunsthaus Mürz
Galerie im Trakl-Haus, Salzburg (mit Suse Krawagna)
Galerie Krobath Wimmer, Wien
“Who needs structure”, Open End, Chicago (mit Marc Le Blanc)
2002Galerie Christine Mayer, München | Munich (mit Klaus Auderer)
2001Galerie Krobath Wimmer, Wien
Galerie Antonio Ferrara, Reggio Emiglia
1997Malerei, Galerie Trabant, Wien
Mehr…
Weniger…

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2020Groupshow Krobath Wien, Wien (A)
„NON-SCULPTURE: LIGHT OR FLEXIBLE“, 2020 Changwon Sculpture Biennale, Changwon
„MIND THE GAP“, Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt
„Der Traum von einem Feentempel“, artistic intervention at Salzburger Festspiele, Salzburg
2019“Konkrete Gegenwart – Jetzt ist immer auch ein bisschen gestern und morgen“, Museum Haus Konstruktiv, Zürich
RAN, Roppongi Art Night, Tokyo
„Schwerpunkt Design II“, Kunst im Traklhaus, Salzburg
CENTURY, drj-artprojects, Berlin
„Building a Dialogue. Two Corporate Collections of Contemporary Art“, Belgische Nationalbank, Brüssel
2018„Extended Architectures“, Galerie Alberta Pane, Venezia
„Broken Lines“, Galerie Schmidt, Reith
„Complexity“, Galerie XXI, Warsaw
„Black Mirror“, Mario Mauroner Contemporary Art, Wien
„Klassentreffen“, Werke der Sammlung Schürmann, Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien
„GameOmetry“, Vasarely Museum Budapest, Budapest
„20 Jahre RLB Kunstbrücke“, Innsbruck
2016Marta Herford „Der fremde Raum“, 29. 10. 2016 – 5. 02. 2017, Marta Herford (Gehry-Galerien)
Setouchi Triennale 2016, Japan
“Malerei im Raum ABSTRAKT – SPATIAL”, Kunsthalle Krems
“DYSTOTAL”, Ludwig Forum Aachen
Augen-Blicke, Museum Liaunig, Neuhaus
Setouchi Triennale, Takamatsu
ABSTRAKT-SPATIAL, Kunsthalle Krems, Austria Accrochage, Galerie dr. Julius I ap. Berlin
Germany Tensioni strutturali #1, Galleria Eduardo Secci, Firenze, Italy Rendezvous Der Lander, Neuhangung der Sammlung Peter C. Ruppert, Konkrete Kunst Europa Nach 1945, Museum im Kulturspeicher, Wurzburg
Le temps de l’audace et de l’engagement – De leur temps 5, Institut d’art contemporain, Villeurbanne/Rhône-Alpes (IAC), Villeurbanne, France
2015“Ein Quadrat ist ein Quadrat ist ein Quadrat. Highlights aus der Sammlung Marli Hoppe-Ritter”,Museum Ritter, Waldenbuch
“ANNA-MARIA BOGNER| MICHAEL KARGL | ESTHER STOCKER. Seeing Things”,Bildraum 07, Wien
“Esther Stocker & Pavel Hayek”,Galerie ZAVODNY, Mikulov
“Anna-Maria Bogner | Esther Stocker”,RLB Kunstbrücke Innsbruck
Museum Liaunig, Kärnten,Gang zur Glas- und Portraitminiaturen-Sammlung
2014ART & SCIENCE – 17th Edition of the Islamic Art Festival in Sharjah
“In, Out and Art. Zum gegenwärtigen Verhältnis von Architektur und Kunst”, Forum Stadtpark, Graz
“konkret-abstrakt, Parlament, Wien
2013“Entfernte Nähe”, Kunstgaleriebonn, Villa Faupel, Bonn (mit Dóra Maurer)
“Susanne Paesler, Esther Stocker”, Kunstverein Friedrichshafen
“Trait Papier. Un Essai sur le Dessin Contemporain”, Centre d’Art Contemporain, Yverdon-Les-Bains
“Esther Stocker, Eric Glavin, Robin Merkisch”, Spam Contemporary, Düsseldorf
“Farbe Raum Farbe”, Georg Kolbe Museum, Berlin
Brno Art Open 2013, Sculpture in the streets, Brno
“GEO-NEO_POST”, OSAS, Vasarely Museum Budapest
2012“Subjective Involvement in Physical Spatial Entities”, Oredaria Arti Contemporanee, Rom
“Abstraktion und Substraktion”, Temporäre Autonome Zone, Galerie Lisa Ruyter, Wien
“Edifice Amiss: Constructing New Perspective”s, MassArt, Massachusetts College of Art and Design, Boston
“The Meeting. On the life and work of Karl Spörk”, ISCP Brooklyn, New York
“Desiring the Real”, MUAC, Mexico City
“Utopie GESAMTKUNSTWERK”, Belvedere, 21er Haus, Wien
“Rasterfahndung. Das Raster in der Kunst nach 1945”, Kunstmuseum Stuttgart
“Mind the System Find the Gap”, Z33 – house for contemporary art, Hasselt, Belgien
Collection Sigrid and Franz Wojda, Museum Moderner Kunst Kärnten, Österreich
DER GEMALTE RAUM Werke aus der Sammlung Essl
2011“Beyond these I see You see””, Zbiornik Kultury, Kraków (mit Isa Schmidlehner)
“Fünf Räume”, Austrian Cultural Forum, New York
“Corrispondenze Imprevisite”, Zur 54. Kunstbiennale von Venedig
“Plane, depth, space”, Moravian Gallery Brno, Brünn
“Abstraction/Modernité”, Centre d’Art Passerelle, Brest
“Abstraction/Quotidien”, Centre d’art Passerelle, Brest
“Zähmung des Blicks”, Kulturstiftung der Nationalbank Griechenlands, Thessaloniki
“LIES AND LAYERS: ESTHER STOCKER AND JAN SERYCH”, Hunt Kastner, Prag
“Konkret – Konstruktiv – Minimal”, Haus der Kunst, Baden
“Anabasis. Rituals of Homecoming”, Ludwik Grohman Villa, Lodz
“Zwischen den Zeiten – Schnittstelle 2011”, Ausstellung der Kunsthalle Erfurt, “Peterskirche auf dem Petersberg”, Erfurt
Italienisches Kulturinstitut, Palais Sternberg, Wien
“Konkret – Konstruktiv – Minimal”, FeRRUM-welt des eisens, Ybbsitz
“Contemporary Design by Contemporary Artists”, ak 7, Galerie Elisabeth & Klaus Thoman
2010“Architektur und Körper – Katrina Daschner, Maria Hahnenkamp, Šejla Kamerić, Dorit Margreiter, Ursula Mayer, Esther Stocker”, Krobath Berlin
“The Art of Design. Ak7 Contemporary design by contemporary artists”, freiraum quartier21 International, Wien
“Originalfunktional. Zeitgenössisches KünstlerInnenmobiliaraus der Wiener Werk-Stadt”, Wiener Art Foundation, Wien
“Architektur und Körper – 4 fotografische Positionen von österreichischen Künstlerinnen”, Österreichisches Kulturforum Prag
“High Ideals & Crazy Dreams”, Vera Munro, Hamburg
“With Your Eyes Only”, YUM, Brüssel
“For Your Eyes Only”, De Markten, Brüssel
“My Eyes keep me in Trouble”, La Station, Nizza
“Abstraction and Structure”, Bernhard Knaus Fine Art, Frankfurt
CORSO Werke der Sammlung Essl im Dialog
2009“SAMMELLUST. Werke aus der Sammlung Finstral”, kunst Meran
“With Your Eyes Only. Display Reduktive Kunst”, Kunstverein Medienturm, Graz
“Kardinal-König-Kunstpreis für Bildende Kunst”, Kunstraum St. Virgil, Salzburg
“Kleine Formate”, Galerie Martina Detterer, Frankfurt am Main
“CELLA. Strukturen der Ausgrenzung und Disziplinierung”, Complesso “Monumentale di San Michele a Ripa Grande”, Rom
“Good night, sleep tight”, UpLoad Art Project, Trient
“Nocturnes. Young Italian Artists on Museion Facade”, Museion, Bozen
Wiener Musterzimmer, Orangerie, Unteres Belvedere, Wien
Zero Budget Biennial, Galerie Carlos Cardenas, Galerie schleicher+lange, Paris
“Anabasis. Rituals of Homecoming”, Festiwal Dialogu Czterech Kultur’09 | “Festival of Dialogue of Four Cultures’09”, Ludwik Grohman Villa, Łódź
“Beyond these Walls”, South London Gallery, London
“Confines. Geography of the Boundary”, IVAM – Institut Valencià d’Art Modern | IVAM CENTRE JULIO GONZÁLEZ, Valencia (kuratiert von Aaron Betsky)
“seeking constructive concrete structural 2.”, Vasarely Múzeum Budapest
“Labyrinth::Freiheit” – Landesausstellung 2009, Franzensfeste Fortezza / Franzensfeste Festung, Südtirol, Bozen
“Get connected”, Künstlerhaus, Wien
“BRANDNEU”. Ankäufe 2007 – 2008, Essl Museum, Klosterneuburg
“Works on Paper”, Museum 52, London
“Die Macht des Ornaments”, Orangerie, Unteres Belvedere, Wien
“Augmented”, Galerie Strickner, Wien
2008 “There’s a better way to spend an afternoon”, Museum 52, London
“the truth of basics, resetting the history of living between four walls”, Lift off 2008, Onomatopee, Eindhoven
“didi sattmann. künstler / freunde”, Künstlerhaus, Wien
“YO, MO’ MODERNISM… 1”, Brussels Biennial, Off-Program, CCNOA – Center for Contemporary Non-Objective Art, Brüssel
ViennArt: “Entscheidungen. Wien und das symbolische Kapital”, MUSA – Museum auf Abruf, Wien
“My Eyes keep me in trouble”, SCA – Sydney College of the Arts, Sydney
“Genau + anders – Mathematik in der Kunst von Dürer bis Sol LeWitt”, Mumok – Museum Moderner Kunst Stiftung Lugwig Wien, Wien
ART SHEFFIELD 08: “Yes, No, Other Options, Millenium Galleries”, Sheffield
Arrivi e Partenze. Italia. Artisti al di sotto dei 35 anni, Mole Vanvitelliana, Ancona
2007“5 plus 5 Künstler aus 5 Jahrzehnten”, Investkredit Bank AG, Wien
“Wann immer vorerst”, BA-CA Kunstforum, Wien
“Scuola di Pittura”, Galleria Civica di Arte Contemporanea Trento
“Otto Mauer und seine Preisträger”, Investkredit Bank AG, Wien
GALERIE. FOCUS WIEN, Kunstraum Innsbruck
“PASSION FOR ART – 35 Jahre Sammlung Essl”, Klosterneuburg
“Ob ich das sehe”, Kunstverein Heidelberg
2006NEUANKÄUFE. JUNGE MALEREI, Sammlung Essl, Klosterneuburg
“Austrian Abstracts”, Artis et amicitiae, Rotterdam
“Modus Moduli”, Spazio Thetis, Venedig
“Coïncidence suspecte”, CAN – Centre d’Art de Neuchâtel
“Black/white & chewing gum”, Galerie Krobath Wimmer, Wien
“Ins Leere, Zacherl”-Fabrik, Wien
Zeitgenössische Kunst im Parlament, Wien
Österreich 1900-2000. Konfrontationen und Kontinuitäten, Sammlung Essl, Klosterneuburg
“abstrakt”, Niederösterreichisches Dokumentationszentrum für Moderne Kunst, St. Pölten
“Opera Austria”, Centro per l´Arte Contemporanea Luigi Pecci, Prato
“Kunst fürs 20er Haus”, Österreichische Galerie Belvedere, Wien
2005“Intermittent Territory for Alienated Figures”, Outrageous Look, New York
“passion beyond reason”, wallstreet one, Berlin
“Farbräume. Positionen aktueller Malerei”, MMKK – Museum Moderner Kunst Kärnten, Klagenfurt
“extension turn”, Kulturforum der Österreichischen Botschaft Tokyo, Tokio
“Entdecken und Besitzen. Einblicke in österreichische Privatsammlungen”, MUMOK – Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, Wien
“Das Neue II”, Österreichische Galerie Belvedere, Wien
2004“Premio Del Golfo” – Biennale Europea Arti Visive, La Spezia
“Kleine Formate”, Galerie Martina Detterer, Frankfurt
“Vienna Coffee table”, Galerie Bernhard Knaus, Mannheim
“no risk – no glory”, loop-raum für aktuelle Kunst, Berlin
“GEGEN-POSITION(EN). Künstlerinnen in Österreich 1960-2000”, Museum Moderner Kunst, Stiftung Wörlen, Passau
“Der doppelte Blick”, Palais Thurn und Taxis, Bregenz
2003“Einbildung – Das Wahrnehmen in der Kunst”, Kunsthaus Graz
“Favorites +”, Galerie Fortlaan17, Gent
“Panorama 03”, Bozener Bahnhof, Bozen
“Mimosen, Rosen, Herbstzeitlosen”, Kunsthalle Krems
“Painting Show”, Austrian Art Studio, Chicago
“Menschen, Kunstsammlung Volpinum”, Wien
“Außer Atem”. Fokus österreichische Malerei, Naussauischer Kunstverein, Wiesbaden
2002“Hier ist Dort 2”, Secession, Wien
“CHinA. Schweiz in Österreich”, Kunstsammlung Volpinum, Wien
“Collector’s Choice”. Sammlung Ploil, Neue Galerie, Graz
“current settings – Der mediale Blick als Transfer”, Kulturforum Hallein
“Variable Stücke. Strukturen/Referenzsysteme/Algorithmen”, Galerie im Taxispalais, Innsbruck
“Eva Schlegel Connected”, Galerie 422, Gmunden
“Favorites”, Edition Artelier Graz
2001“Experimenta Blackbox”, Victorian Arts Center, Melbourne, Australien
“Verstörtes Äußeres”, Kunstsammlung Volpinum, Wien
“Nerven”, Galerie Kai Hilgemann, Berlin
2000“mission impossible”, Galerie Charim Klocker, Wien
1999Galerie Charim Klocker, Wien
“Gender Troubles”, Schikaneder Kino, Wien
“Nicht aus einer Position”, Semperdepot, Wien
“Weg aus dem Bild”, Galerie Georg Kargl, Wien
1998Galerie Krobath Wimmer, Wien
“Spices, Academies, Diversities”, Semperdepot, Wien
“Schauplatz Goldrain”, Schloss Goldrain, Italien
1997“anwesend/abwesend”, Getznerfabrik, Nenzing, Österreich
1996“The very last Minute”, Semperdepot, Wien
“Freitag der 13.”, Atelier 96, Wien
1995“Event”, Institute for Conteporary Art, Academy of Fine Arts, Wien
Mehr…
Weniger…

Ausgewählte Projekte – Kunst im Öffentlichen Raum & Ortsspezifische Arbeiten

2019“SQUARE UNIVERSE”, SUSAS 2019 – Shanghai, China
2013Kunsthalle Palazzo, Liestal
2012Display der Ausstellung “Utopie Gesamtkunstwerk”, 21er Haus, Wien
“Parking Mazelle”, Metz
2010Undercover, Gdansk Outdoor Gallery Laznia, Gdansk, Polen
‘Wandarbeit Nr. 26’, Wohnhausanlage Ehemalige Brauerei Liesing, Österreich
2009O.T., Ausstellung “CELLA. Strukturen der Ausgrenzung und Disziplinierung”, Complesso Monumentale di San Michele a Ripa Grande, Rom
“Nothing could be done – men were only men, and space was their eternal enemy. (Ellison)”, House of Art, České Budějovice
“Wiener Musterzimmer”, Orangerie, Unteres Belvedere, Wien
O.T., Ausstellung “Beyond These Walls”, South London Gallery, London
Wandarbeit Nr. 23, Foyer Mariahilferstrasse 4, Graz
O.T., 2009, Ausstellung “Confines. Geography of the Boundary”, IVAM – Institut Valencià d’Art Modern | IVAM CENTRE JULIO GONZÁLEZ, Valencia
O.T., 2009, Ausstellung “Labyrinth::Freiheit – Landesausstellung 2009”, Franzensfeste Fortezza / Franzensfeste Festung, Südtirol, Bozen
Wandarbeit Nr. 22, 2009,” Augmented”, Galerie Strickner, Wien
2008O.T. (Eindhoven), Ausstellung/exhibition “the truth of basics, resetting the history of living between four walls.“, Lift off 2008, Onomatopee, Eindhoven
O.T. (42 Lightcafé & Restaurant), via Orazio, Bolzano
O.T. (Hypobank Innsbruck), Cafeteria Hypobank, Innsbruck
“What I don’t know about space”, Ausstellung/exhibition MUSEUM 52, London
“Abstract thought is a warm puppy, Ausstellung/exhibition CCNOA – Center for Contemporary Non-Objective Art, Brüssel
Wandarbeit Nr.21, Open Space, Art Cologne
Wandarbeit Nr.20, ARS – Akademie für Recht und Steuern, Wien
geometrisch betrachtet, Ausstellung/exhibition Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, Wien
2007Wandarbeit Nr.19, Mariahilferstrasse 4, Graz
Wandbild Dorotheum, Treppenhaus Palais Dorotheum, Wien
Wandarbeit Nr.18, Kunstart Bozen, Bolzano
Antigravitation: Beweis Nr. 2 (Intervention mi / with Johanna Kirsch), Elektro Gönner, Wien
Container Niederstätter, Niederstätter AG, Brixen
Wandarbeit Nr.17, Ausstellung/exhibition „Passion for Art“, Essl Museum, Klosterneuburg
Wandarbeit Nr.16, Ausstellung/exhibition „Ob ich das sehe“, Heidelberger Kunstverein, Heidelberg
2006O.T., Installation aus zwei Teilen, Galerie im Taxispalais, Innsbruck
O.T., Raumarbeit mit Holzplatten, Holzteilen, Farbe, Galerie im Taxispalais, Innsbruck
Silo Barth, Barth Innenausbau, Brixen
Wandarbeit Nr. 10, TONSPUR_passage / quartier 21, MQ – Museumsquatier Wien, Wien
Antigravitation: Beweis Nr. 1, Intervention mit Johanna Kirsch, Elektro Gönner, Vienna
Dal punto di vista formale, la parete esiste solo come superficie, come delimitazione di corpo e spazio; per quanto, in linea di principio, una faccia della parete non sappia nulla dell’altra. (Feldtkeller), Raumarbeit, Galleria Contemporaneo, Mestre
Wandarbeit Nr. 11, Galleria Contemporaneo Mestre
Wandarbeit Nr. 12, Mumokka, MUMOK – Museum für Moderne Kunst Wien
Wandarbeit Nr. 13, Centre d’Art de Neuchâtel
Wandarbeit Nr. 14, Centre d’Art de Neuchâtel
Wandarbeit Nr. 15, Centre d’Art de Neuchâtel
O.T., Installation aus vier Teilen, Ins Leere, Zacherlfabrik, Wien
2005“Was sind das für Dinge, die wir voraussetzen? (Quine)”, Raumarbeit, Galerie Krobath Wimmer, Wien
O.T., Ausstellung Minoritengalerien Graz
O.T., Ausstellung Minoritengalerien Graz
O.T., Ausstellung Minoritengalerien Graz
O.T., Ausstellung MMK – Museum für Moderne Kunst Kärnten, Klagenfurt
Wandarbeit Nr. 8, wallstreet one, Berlin
O.T., Ausstellung/exhibition „Geometrisch betrachtetm, sind alle Richtungen im Raum gleichwertig“, Projektraum Deutscher Künstlerbund, Berlin
O.T., Intervention im Öffentlichen Raum, Wallensteinplatz, Wien
I am afraid I must refuse, project wall, Kunsthalle Wien
Wandarbeit Nr. 9, Outrageous Look, New York
2004Wandarbeit Nr. 7, loop Raum für aktuelle Kunst, guestroom, Berlin
“Das Wort „gleichartig“ zieht unsere Aufmerksamkeit auf sich, und doch besagt es eigentlich gar nichts. (Frege)”, 2004, Ausstellung AR/GE Kunst Galerie Museum Bozen
O.T., Presselounge, Artforum Berlin 2004
2003Wandarbeit Nr. 3, Galerie Krobath Wimmer, Wien
Wandarbeit Nr. 4, 4 WEST 5 London
Wandarbeit Nr. 5, Galerie im Traklhaus, Salzburg
Wandarbeit Nr. 6, Mariahilferstrasse 4, Graz
2002Wandarbeit Nr. 2, Secession, Wien
2001Wandarbeit Nr. 1, Kunstsammlung Volpinum, Wien
2020Le prix Areélie Nemours 2020
2009Preis der Stadt Wien
2007Südtiroler Preis für Kunst am Bau
2004Otto-Mauer-Preis
Förderpreis für Bildende Kunst des BKA
2002Anton-Faistauer-Preis
Paul Flora Preis
Mehr…
Weniger…

Ausgewählte Bibliografie

2014 “Zweifel an der Geraden”, ed Thomas Häusle, Kunstraum Dornbirn
2013 Portrait of Disorder, ed Barbara Willert, Marli Hoppe, Ritter Museum, Waldenbuch
“Unlimited Space”, ed Gallery of Modern Art in Roudnice
2009Wiener Musterzimmer, ed. Agnes Husslein-Arco, Wien 2009 (Kat.)
Emmanuelle Lequeux, “Zero Budget Biennal”. In: Le Monde, 6. 9. 2009
“seeking constructive concrete structural 2”, ed. Open Structures Art Society, Budapest 2009 (cat.)
Charles Darwent,”Beyond These Walls, South London Gallery, London”, in: The Independent, 02.08.2009
Confines. Valencia 09. Pasajes de las Artes Contemporaneas, ed. IVAM Institut Valencià d’Art Modern, Valencia 2009 (Kat.)
Lea Mattarella, “Ai confini della creatività. I limiti materiali e immateriali indagati in una mostra all’Ivam attraverso opere di Kiefer, Buren, Fontana & Co.”, in: La Stampa, 25. 5. 2009
Gregor Ziolkowski, “Grenzen schaffen Unterschiede. Ausstellung ,EntGrenzen’ in Valencia”, in: Deutschlandradio, 25. 5. 2009
Black is Back, in: Page, 07/2009
GET CONNECTED, ed. Künstlerhaus, Wien 2009 (Kat.)
synusi@blog casaluce geiger ::: guest ::: esther stocker, in: Drome magazine, N. 15/2009
Martin Herbert, “Sifting Defunct Modernity in Search of Something Useful”, in: Tate Etc., 15/2009
Microtate. Ewan Gibbs, Esther Stocker, Rachel Kneebone and Gavin Pretor-Pinney, in: Tate Etc., 15/2009
Die Macht des Ornaments, Hg. Agnes Husslein-Arco, Sabine B. Vogel, Belvedere Wien, Wien 2009 [Kat]
Susanne Barta, Esther Stocker, in: alpenrosen, Jahresschrift für Frauenkultur, 2009
Louise Schouwenberg, Line Dancer, in: Frame Magazine, 67/2008
2008 Esther Stocker, geometrisch betrachtet, Hg. Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, Rainer Fuchs, Wien 2008 [Kat]
Ian Hunt, Sheffield 08: Yes, No and Other Options, in: Art Monthly April 2008
Andrew Hunt, Sheffield 08, in: Frieze Jan/Feb 2008
Adrian Searle, Clocking Off, in: Guardian G2, 26 02. 2008
Ian Soutar, Park hill in the limelight, in: Sheffield Telegraph, 15. 02. 2008
Esther Stocker exhibition, London, in: Wallpaper, 27. 06. 2008
The work of Esther Stocker, in: Designboom, 06/2008
Sally O’Reilly, Esther Stocker, in: Timeout, 31. 07. 2008
Heydon Prowse, The Art of Esther Stocker, in: Don’t panic, 12. 08. 2008
Elke Buhr, Schön. Sonst nichts? – Geometrisch, minimalistisch, cool, in: art, 08/2008
Michael Fembek, Kunstbarometer 2008. Junge Künstler im Blickpunkt, in: Gewinn, 9/2008
the truth of basics, resetting the history of living between four walls, Lift off 2008, Hg. Freek Lomme/Onomatopee, Eindhoven 2008 (Kat.)
Matylda, Esther Stocker: There it is, in black and white, in: matandme.net, 07. 11. 2008
Shonquis Moreno, Eleven Interiors from Dutch Design week, in: ID, 12. 11. 2008
Charles Darwent, Visual Art in 2008: How the Tate was given a good run for its money, in: The Independent, 28. 12. 2008
2007 Johan Holten, Ob ich das sehe, Hg. Heidelberger Kunstverein, Heidelberg 2007 [Kat]
Passion for Art. 35 Jahre Sammlung Essl, Hg. Essl Museum, Klosterneuburg 2007 [Kat]
Eva Gratl, „Silo Barth in Brixen“, in: turrisbabel 72/2007
Peter Zeillinger, „Die Auslegung gibt die Regel und nicht umgekehrt“, in: roadmap 07, Schönherr Rechtsanwälte, Wien 2007
Patterns 2. Muster in Design, Kunst und Architektur, Hg. Barbara Glasner, Petra Schmidt, Ursula Schöndeling, Basel 2008
2006 Jens E. Sennewald, „Im blinden Fleck – zur Egozentrik des Raumes“, in: Transversale 2
Dieter Buchhart, „Der Raster als expansionsfähiges und antihierarchisches System“, in: Kunstforum 182/2006
Nina Schedlmayr, „Junge Gilde“, in: profil 27/2006
Esther Stocker, Hg. Silvia Eiblmayr, Galerie im Taxispalais Innsbruck, Innsbruck 2006 [Kat]
Esther Stocker, Hg. Riccardo Caldura, Galleria Contemporaneo, Mestre 2007 [Kat]
opera austria. Frammenti di prospettive. L’arte nel cuore dell’ Europa, Hg. Christoph Bertsch, Silvia Höller, Stefano Pezzato, Centro per l’arte contemporanea Luigi Pecci, Prato 2006 (Kat.)
2005 22 interviews, Hg. Thomas Trummer, Atelier Augarten, Zentrum für zeitgenössiche Kunst der Österreichischen Galerie Belvedere, Wien 2005 (Kat.)
Esther Stocker, Hg. Deutsche Bundesbank, Frankfurt a. M. 2005 (Kat.)
farb.räume, Hg. Andrea Madesta, Museum Moderner Kunst Kärnten, Klagenfurt 2005 [Kat]
Sammlung Sigrid und Franz Wojda, Hg. Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, Wien 2005 [Kat]
Andrea Domesle, „Atelier Augarten, Zentrum für zeitgenössiche Kunst/Österreichische Galerie Belvedere: Das Neue 2“, in: www.artmagazine.cc (21. 06. 2005)
Henriette Horny, „Strenge Skulptur für großes Engagement“, in: Die Presse, 20. 09. 2005
Christian Schwazer, „Malerei als Denkwerkzeug“, in: Tageszeitung, 2005
2004 ABSTRACTION NOW, Hg. Sandro Droschl et. al., Künstlerhaus Wien, Graz 2004 [Kat]
“Biennale Europea Arti Visive La Spezia. Premio del Golfo 2004″, ed. Bruno Cora`/CAMEC Centro di Arte Moderna e Contemporanea, 2004 (Kat.)
Martin Prinzhorn, „Der Schein der Klarheit“, in: Parnass 4/2004
Martin Hanni, „Ich brauche die ungeordnete Ordnung“, in: Tageszeitung, 25. 06. 2004
Anny Ballardini, „Esther Stocker“, in: www.exibart.com (06. 08. 2004)
Almuth Spiegler, „Schwarzweiss ist eine Farbe“, in: Die Presse, 30. 11. 2004
Rainer Metzger, „Karlsplatz: Handlungsanweisungen. Performativer Widerspruch“, in: www.artmagazine.cc (01. 09. 2004)
Susanna Loof, „An interactive experience in a Wien square“, in: The Hindu International, 02. 10. 2004
2003 Einbildung. Das Wahrnehmen in der Kunst, Hg. Peter Pakesch, Kunsthaus Graz, Köln / Cologne 2003 (Kat.)
Panorama 03, Hg. Marion Piffer Damiani und / and Letizia Ragaglia, Wien, Bozen, 2003 [Kat]
Künstlerinnen – Positionen 1945 bis heute, Hg. Freunde der Kunstmeile Krems, Kunsthalle Krems, Krems 2003 (Kat.)
Nicole Scheyerer, „Rechtecke, gewellt“, in: Falter 18/2003
Johanna Hofleitner, „Krobath Wimmer: Klebeband“, in: Die Presse, 24. 04. 2003
Isabella Marboe, „Variationen im Raster“, www.artmagazine.cc (07. 04. 2003)
Klaus Putzer, „Bildermärchen, Rechtecke, Raster“, in: FF Südtiroler Wochenmagazin, 2003
2002 Hier ist dort 2, Hg. Secession, Wien, 2002 (Kat.)
Variable Stücke. Strukturen. Referenzen. Algorithmen, Hg. Silvia Eiblmayr, Galerie im Taxispalais Innsbruck, Wien 2002 (Kat.)
Esther Stocker. Malerei/Painting/Pittura 1997-2002, Hg. Galerie Krobath Wimmer, Wien 2002 (Kat.)
2001Andrea Winklbauer, „Esther Stocker. Einfach komplex“, artmagazine, 2001
Johanna Hofleitner, „Ausgestellt in Wien“, Die Presse, 2001
Florian Steininger, „Esther Stocker – Malerei“, Pressetext, 2001
Martin Prinzhorn, „Verstörtes Äusseres“, Pressetext, 2001
Mehr…
Weniger…