Anna Meyer

Kritik Der Digitalen Unvernunft, 2019
Öl auf Leinwand
120 x 150 cm
Unikat

Anna Meyers Bilderwelten bestechen durch ihren inhaltlich-formalen Kontrast. Die technisch düstere Vision unserer sozialen Gegenwart wird durch die sonnen- und lichtdurchflutete Farbpalette in ihr humorvolles Gegenteil verkehrt.

Die Künstlerin bedient sich damit dem rhetorischen Verfahren der Verkehrung, das sich schon in den Theaterstücken von William Shakespeare wiederfindet. So sind in dem Bild „Welt Du Strichcode“ die Grenzen zwischen der technologischen Apparatur und ihren Konsumenten längst verschwunden.  Eine Gänseschar mit Peilsendern auf dem Kopf marschiert zum neueröffneten Apple Store im Kö-Bogen Düsseldorf. Der Warentempel mit seinen Besuchern entpuppt sich als symbolträchtiger Todestempel. Neben dem Apfel-Zeichen des Konzerns leuchtet der menschliche Schädel gleich einer Piratenflagge. Der Schriftzug darunter „Die Sekte mit der aus dem Paradies vertreibenden Frucht als Logo“ unterstreicht die philosophisch-religiöse Dimension des Bildes. Eine rechts stehende Figur ruft das bekannte Zitat aus Hamlet in Erinnerung: „Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage“. Gleich einem Denkmal starrt sie auf ihren iPad wie in einen Spiegel. Die Tragik der inneren Zerrissenheit von Hamlet wird hierbei äußerlich spürbar. Architektur und Technik, Mensch und Tier sind in dieser digitalen Welt gemeinsamer Ausdruck eines gigantischen Datenflusses, der zutiefst kapitalistisch geprägt ist. Die geschwungene Glasfassade leuchtet dabei wie ein Strichcode in den Himmel. Auch in anderen Stadtbildern von Anna Meyer finden sich die Insignien unserer modernen Großstadtkultur wieder: Handys, Drohnen, Selfies und Apps lassen den Menschen als ferngesteuerte Cybercharaktere in einer weltumspannenden Tragödie erscheinen. Fassaden werden zu Displays und Graffitis zu mahnenden Textbotschaften, die unser Handeln systemkritisch in Frage stellen.

Der religiöse Kontext dieser Darstellungen ist in den dreidimensionalen Modellen ebenfalls deutlich sichtbar. Zum Beispiel in „Smartphonemadonna“, in der märchenhafte Froschfiguren auf die heilige Jungfrau Maria und den Internetrouter Netgear treffen. Diese plastische Melange aus Technikschrott und christlicher Devotionalienkunst belegt einmal mehr die besondere Ironie und den Humor der Künstlerin. Kitsch ist hier nicht reiner Selbstzweck, sondern bietet einen witzigen Kommentar zu den Dingen, die wir in unserem Alltag bewusst oder unbewusst verehren. Technikgläubigkeit und die Hinwendung zu Gott präsentieren sich als unheilvolle Allianz einer modernen Warenwelt. Die traurige Brisanz dieses pointierten Dialogs zeigt sich vor allem in dem via Kopfhörer schwarz vermummten Schreckgespenst des Fundamentalismus.

Erst im Blick auf und hinter die Kulissen werden wir uns der eigentlichen Theatralität unserer modernen menschlichen Existenz bewusst. Hierin liegt die große Stärke von Anna Meyers Kunst, sich und der anderen im gemeinsamen Umgang mit der Welt gewahr zu werden. Der Betrachter schaut sich selbst beim Leben zu – in künstlerischer und menschlicher Freiheit gegenüber der Technik und ihrer angeblichen Herrschaft.

Sabina Mlodzianowski

Mehr…
Weniger…

Biografie

Anna Meyer

Lebt und arbeitet in Wien.

1964 geboren in Schaffhausen, Schweiz
1983 Schule für Gestaltung, Zürich
1984 Schule für Gestaltung, Luzern

Preise

2005-06 Stipendium der Stadt Mönchengladbach
2005 Förderpreis Schaffhausen
2003-04 Tokio, Fujino
2001 Mumok Preis
2000 Georg Eisler Preis
1998-99 Los Angeles MAK Stipendium
1999 Römerquelle Kunstpreis: Galerie Traklhaus, Salzburg

Lehrtätigkeit

2011Dozentur an der Hochschule Luzern, Modul: Malerei und digitale Wirklichkeiten
2008Professur an der Sommerakademie Salzburg, Malereiklasse
2007Professur an der Sommerakademie Salzburg, Malereiklasse
2002-2007Gastvorträge und Werkgespräche in mehreren Klassen an der Akademie der bildenden Künste Wien und der Universität für angewandte Kunst Wien: Eva Schlegel, Monica Bonvicini, Johanna Kandl, Ingeburg Wurzer, Tu Wien Christine Hohenbüchler
Kunstverein Salzburg, Sommerakademie
Mehr…
Weniger…

Kuratierte Projekte

2007Im Geröll Moderner Zeiten 2, Galerie Gölles Fürstenfeld
Linien, Kunstraum Innsbruck, Teil Galerie Krobath Wimmer, Wien
2003 Matrazen, Messestand Kunstmesse Zürich (mit Esther Stocker)
2002 HIER IST DORT, Secession, Wien
2005-06Stipendium der Stadt Mönchengladbach
2005FörderPreis Schaffhausen
2003-04Tokio, Fujino
2001Mumok Preis
2000Georg Eisler Preis
1998-99 Los Angeles MAK Stipendium
1999 Römerquelle Kunstpreis: Galerie Traklhaus, Salzburg
Mehr…
Weniger…

Einzelausstellungen (Auswahl)

2021“Hopesters”
Haus am Lützowplatz, Berlin, D.
23.07. – 05. 09. 2021
2020“Weltschmelz”, Kunst am Großglockner, Billboards im Außenraum
2019“Richtig ist Falsch”, Kolonie5, Wien
“KRITIK DER DIGITALEN UN VERNUNFT, Nexus Kunsthaus Saalfelden
“Wahl der Qual”, Hoast, Wien
2017Digitale Wesen befahlen, Galerie mera, Schaffhausen, CH.
Weiche Profile, Kunstraum Weikendorf, Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich
Another Time Another Planet, Billboard im Außenraum bei den Gasometern, Wien
2016Digitale Wesen befahlen, Galerie mera, Schaffhausen, CH.
Weiche Profile, Kunstraum Weikendorf, Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich
Parallel Vienna, Solo Presentation
“Stupid Painting. Stop your Sobbing”, Kluckyland, Wien
Another Time Another Planet, Billboard im Außenraum bei den Gasometern, Wien
2015“Sein oder Online”, Krobath, Berlin
Another Time Another Planet, Billboard im Außenraum bei den Gasometern, Wien
2014Another Time Another Planet, Billboard im Außenraum bei den Gasometern, Wien
2013“The Time Wounds All Healers”, Galerie Macka, Istanbul
“Paint to Politain”, Jesuitenforum, Wien
2011“Another Time, Another Planet”, KÖR, Kunst im öffentlichen Raum, Wien
“Paint to Politain”. Nachkrisenmalerei, Kunstverein Schaffhausen, Galerie Mera, Schaffhausen
“Futurefeminismus”, Galerie HSLU K&D, Hochschule für Design und Kunst Luzern
2010“WELTENSAUGER”, Antje Wachs Gallery, Berlin
2009 “Anna Meyer, IN MY PAINTADELICMODEL CITY”, Galerie Eugen Lendl, Graz
“Nostalgia for an Age yet to come”, Krobath, Wien
2008“WHITE CUBE SITCOM”, Kunstverein Langenhagen e.V., Langhagen
“BLASE”, kunstraum pro arte, Hallein bei Salzburg
2007“Im Geröll moderner Zeiten”, Galerie Altnöder, Salzburg
“Ballonbanner 25 – Außenprojekt”, Museum Abteiberg Mönchengladbach
2006“Schlechte Malerinnen sind bessere Künstlerinnen”, Galerie für zeitgenössische Kunst, Leipzig
“Krisenparkplatzwelt”, Theatergalerie am Museum X, Mönchengladbach
“Internetionale”, Galerie Krobath Wimmer, Wien
2005“Globalnet”, Jacob Burckhardt-Haus, Basel
“Homeless – Müllness”, plattform, Berlin
“Globalnet”, Galerie in der Österreichischen Botschaft, Tokio
2004“Nippon”, Galerie Christa Burger, München
2003“Schach”, Galerie Krobath Wimmer, Wien
2001Galerie 3, Klagenfurt
2000“Billboards Performance”, Galerie Krobath Wimmer, Wien
1998“Modell Malerei”, Galerie Krobath Wimmer, Wien
Galerie Tony Wüthrich, Basel
1997Galerie Krobath Wimmer, Wien
Universität Graz, Kunsthistorisches Institut
1996Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen
Galerie Tony Wüthrich, Basel
1994 Kunsthalle St. Gallen
1993 Galerie Vebikus, Schaffhausen
Mehr…
Weniger…

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2020Groupshow Krobath Wien, Wien (A)
A TOUCH OF HEAVEN (AND HELL), Temporäre Kunstinterventionen entlang der Großglockner, Ö Hochalpenstraße, August 2020 – Oktober 2022
2019“Die Zukunft der SPD”, Zwinger Galerie, GER
14.12.2019 – 22.02.2020
2018“Der Wert der Freiheit”, kuratiert von / curated by Severin Dünser.
Belvedere 21, 19.09.2018 – 10.02.2019
“Rechts” kuratiert von / curated by von Reimar Stange
27.01. – 04.03.2018. Haus am Lützowplatz, Berlin.D.
2017Graz Architektur
Rationalisten, Ästheten, Magengrubenarchitekten, Demokraten, Mediakraten.
Kuratiert von / curated by: Barbara Steiner, Katia Huemer.
23.09.2017-07.01.2018
“Auf ins Ungewisse”
23.09.2017-25.03.2018
Kuratiert von / curated by: Barbara Steiner, Katia Huemer.
https://www.museum-joanneum.at/kunsthaus-graz
20165th. Litomysl, Chech/ Austria Stars – Symposium/Ausstellung, Galerie Miroslava Kubika, Tschechien, kuratiert von Richard Adam und Marcello Farabegoli
“das Anliegen”, kuratiert von Severin Dünser, Salzburger Kunstverein, Salzburg
2015 “Die Kunst der Frau – Freundinnen und Komplizinnen”, kuratiert von Barbara Steiner , Vereinigung bildender Künstlerinnen Österreichs (VBKÖ), Wien
2014“Weltenbummler. Abenteuer Kunst”, Essl Museum, Klosterneuburg, Wien
“Quartalshouse”, Kunstraum am Schauplatz, Wien
“Die Andere Sicht. Sammlerin und Künstlerin”,kuratiert von Agnes Essl, Essl Museum, Klosterneuburg bei Wien
2013“The Unity of Contradictions. Painting for Example”, 311 Artworks, Istanbul
“Die Wörter in den 4 Ecken”, Krobath Berlin (mit Uwe Heinecken, Irene Hug, Stefan Marx, Gunter Resky, Wawa Tokarski, Markus Vater)
“Gegenüber”, Galerie Amrei Heyne, Stuttgart
“Die Wörter in den 4 Ecken”, Kunstbunker Nürnberg (mit Uwe Heinecken, Irene Hug, Stefan Marx, Gunter Resky, Wawa Tokarski, Markus Vater)
2012“Angestellt in der Firma Welt”, Installation für die Arbeiterkammer Wien
“Konterfrei – zum Portrait”, General Public, Berlin
“Familienalbum”, Städtische Galerie Nordhorn
“Common History and its Private Stories”, Sofia City Gallery, Sofia
“Kunst/voll Schaffhausen”, Galerie mera, Schaffhausen
“Geld fliesst nach oben”, art Bodensee, Hallenarbeit
2011“METAmART–Marktmodelle”, Künstlerhaus Wien
“Living on the Edge of a Silver Future”, Galerie 5020, Salzburg
“Trophäen. Neuerwerbungen für die Sammlung”, Nordico Stadtmuseum Linz
“Sense and Sensibility”, Salzburger Kunstverein
“Luminous”, Im Rahmen von Galerie für Zeitgenössische Kunst on Tour, FEX, Augustusplatz, Leipzig
“Es lebe die Malerei! – Junge Kunst aus der Sammlung Essl”, Schömer-Haus, Klosterneuburg
“X-mas Groupshow”, Artelier Contemporary, Graz
“Nach Demokratie” (kuratiert von Raimar Stange), Kunstraum Niederösterreich, Wien
“Cities On The River”, Slovak Union of Visual Art, Bratislava; MKM Magacin and Austrijski Kulturni Forum, Beograd; Cultural Center of Novi Sad, Novi Sad
2010“originalfunktional”, Kunstverein Wiener Art Foundation, Wien
“Cities On The River”, Municipal Museum of Art, Györ; Collegium Hungaricum, Wien
“Sidewalk Deli – Apokalypse Now – Kunst zur Klimakatastrophe”, Kunstverein Hamburg
Neue Arbeiten im Firmenkomplex Haberkorn GmbH, Wien
2009“Repertorium II – Highlights für Schenkende und Beschenkte”, Galerie Eugen Lendl, Graz
“Das Gedächtnis der Bilder – 500 Jahre Kunst in Schaffhausen”, Wiedereröffnung der Kunstabteilung am Museum zu Allerheiligen Schaffhausen, Neuhängung, Sammlung Museum zu Allerheiligen Schaffhausen
ANZENGRUBER BIENNALE 2009, Café Anzengruber, Wien
Festival der Regionen 2009: “Normalzustand | Normality”, Projekt mit Schildern im Außenraum, in Kooperation mit Linz 09 Kulturhauptstadt Europas, Linz und Umgebung | Linz and surrounding area
“Anna Meyer, Isa Rosenberger und Anita Leisz”, Städtische Galerie Nordhorn
Moralische Fantasien – Aktuelle Positionen zeitgenössischer Kunst in Zusammenhang mit der Klimaerwärmung, Museum Morsbroich, Leverkusen (kuratiert von Raimar Stange und Dorothea Messmer)
“Common History an Its Private Stories. Geschichte und Geschichten”, MUSA Museum auf Abruf, Wien
2008“Tornado”, General Public, Berlin (kuratiert von Raimar Stange)
“Am Puls der Stadt – 2000 Jahre Karlsplatz”, Wien Museum, Wien
“Glückliche Tage?”, Museum zu Allerheiligen Schaffhausen
“Moralische Fantasien – Künstlerische Strategien in Zusammenhang mit der Klimaerwärmung”, Kunstmuseum Thurgau Kartause Ittingen
2007“Im Geröll moderner Zeiten 2”, mit Isa Rosenberger, Gabi Sturm, Galerie Gölles, Fürstenfeld (kuratiert von Anna Meyer)
Galerie.Focus Wien, Kunstraum Innsbruck
2006“Dr’ hoim isch dr’ hoim”, Kunstverein Ludwigsburg
Österreichische Kunst von 1900 bis heute, Sammlung Essl, Klosterneuburg
“TOTALSCHADEN”, Gregor Schneider, Bonner Kunstverein, Bonn
“Im Geröll moderner Zeiten”, Galerie Gölles, Fürstenfeld
“Liminal Spaces”, Ramallah- Leipzig
2005“Urbanscapes II”, Galerie Christa Burger, München
“Urbane Malerei”, Galerie für zeitgenössische Kunst Leipzig
“Swissmade”, Galerie Eugen Lendl, Graz
“Was wäre wenn ….”, Galerie für zeitgenössische Kunst Leipzig
HangArt 7, Salzburg
2004 “Paula’s Home”, Lentos Kunstmuseum Linz
“no risk – no glory”, loop-raum für aktuelle Kunst, Berlin
“Alternative Views – Malerei von Kocheisen+Hullmann”, Alice Stepanek & “Steven Maslin, Anna Meyer”, Galerie Fabian und Claude Walter, Zürich
“GEGEN-POSITION(EN). Künstlerinnen in Österreich 1960-2000”, Museum Moderner Kunst, Stiftung Wörlen, Passau
2003“Favorites +”, Galerie Fortlaan17, Gent
“Operation Figurini”, Wien
“Zugluft”, Aktuelle Kunst aus Wien, Messehalle Zürich
“ach, himmel es ist verspielt”, A9 forum transeuropa, MusemsQuatier, quatier21, Wien
“appropriated spaces”, Kunstverein Wolfsburg
“Female Sex”, Galerie Academia, Salzburg
Schweizer Art 3, Zeughaus, Landesmuseum Innsbruck
“Mimosen, Rosen, Herbstzeitlosen – Künstlerinnen von 1945 bis zur Gegenwart”, Kunsthalle Krems
2002 “ROUGHING IT IN THE BUSH”, Galerie Christa Burger, München
Performance “Tarnung”, im Rahmen der Ausstellung Rirkrit Tiravanija, Secession, Wien
“Favorites”, Edition Artelier Graz
“Schwager”, Knoll Galéria, Budapest (zusammen mit Gelatin und Gregor Zivic)
2001“HIER IST DORT”, Salzburger Kunstverein, Salzburg (mit Lisa Milroy und Peter Doig)
“ANGST”, Ursula Blickle Stiftung, Kraichtal – Unteröwisheim, Kunstverein Graz (mit Monica Bonvicini, AA Bronson und Nayland Blake)
Eidgenössisches Bundesstipendium Schweiz, Basel
“SHOPPING”, Generali Foundation, Wien
2000“BIG Torino 2000” – International Biennale of Young Creativity, Turin
“Bild der Frau”, Galerie Krobath Wimmer, Wien
1999 Römerquelle Kunstpreis, Galerie im Traklhaus, Salzburg, Galerie im Stadthaus, Klagenfurt, Station 3, Wien
“D.A.CH”, Galerie Krinzinger, Benger Fabrik, Bregenz
Soho in Ottakring, Wien
NICC, Antwerpen
“D.A.CH”, Semper Depot, Wien
Porschehof, Salzburg
1998 “figura te”, Galerie Schedler, Zürich
1997 Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen zu Gast im Bonner Kunstverein, Bonner Kunstverein, Bonn
1996 “I´m your problem”, Kunsthaus Mürz, Mürzzuschlag
Plätze, Platzzeichen 2, Städtische Museen Heilbronn
Galerie Brasilica, Wien
in felix Austria, Galerie König, Wien
Malerei, Schule für Gestaltung, Luzern
“Neo Color”, Kunstmuseum Olten
1995 Kunsthalle Exnergasse, Wien (mit Jaqueline Chanton)
1994 “Bad zur Sonne”, Steirischer Herbst, Graz
1991 Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen
1986-1989Jahresausstellungen, Schaffhausen
Mehr…
Weniger…

Projekte

2013“Another Time Another Planet”, Billboard im Außenraum bei den Gasometern, KÖR
2012“Angestellt in der Firma Welt”, Installation für die Arbeiterkammer Wien
2 Billboards, gedruckt im Außenraum, Plösslgasse 13, 1040 Wien
2010“Another Time, Another Planet”, Billboard, Kunst im öffentlichen Raum, Wien
2007 BALLONBANNER. Außenprojekt, Museum Abteiberg Mönchengladbach
Fehlfarben Handbuch für die Welt, Concert mit Fehlfarben, im Rahmen der Ausstellung im Kunstraum Innsbruck | within the exhibition at Kunstraum Innsbruck
“Handbuch für die Welt”, Fehlfarben Cover für eine CD
2006 “Conflict Mini Concert”, mit Conflictminiband und Peter Hein, Gfzk Leipzig, T-Shirts
“26 ½”, Fehlfarben Cover und Edition für die CD 26 1/2 und Hemden | Fehlfarben Cover and edition for the CD 26 1/2 and shirts
“Gans Ganz”, Collection und Modeshow mit Edwina Hoerl, Tokio, Berlin, Wien, Ludwigsburg, Leipzig
2005 Globalnet, Jacob-Burckhardthaus, Basel
2004 Weiterführung des Projektes Zürich, Schwamedinger Haus
Quartier im All, Installation an der Baustelle des Jacob Burckhardt Hauses, Basel
“Ringelspiel”, Collection mit Edwina Hoerl, Tokio, Wien
2003 “Yoyogi”, Collection mit Edwina Hoerl, Tokio, Wien
2002 “Richtig ist falsch”, Billboardprojekt, Stadt Zürich, Schwamedinger Haus
2001 “Quartier im All”, Billboards an der Baustelle, Basel Hauptbahnhof
2000 Billboards, Museumsquartier, Karlsplatz, Wien
Big Torino, Biennale Turin
1999 Billboard Auto, Porschehof, Salzburg
Mehr…
Weniger…