Fritz Panzer:

24.06.—31.12.2022

Afrikanische Skulptur. Eitempera auf Holz, 21 x 15 cm. 2022

 

Die kleinen Bilder

beginnen fast immer mit einer Zeichnung. Gegenstände, die den Raum einspannen, wie man sie auch von meinen Drahtskulpturen kennt.

Darüber legt sich die Farbe wie eine Decke, entweder transparent, so dass die Konturen  der Zeichnung noch durchscheinen,  oder deckend,  oft weiß wie ein Leintuch.

Fritz Panzer, Juni 2022.
Eitempera auf Holz, 17 X 10 cm. 2021

MALEREI UND ZEICHNUNGEN

Panzer reflektiert in seinen zweidimensionalen Arbeiten die „kritischen Zustände der Form und des Raums“, indem er Struktur und Form gegeneinander setzt und manchmal geradezu ausspielt.

Eitempera auf Leinwand. 50 x 50 cm. 2022

Eitempera auf Leinwand, 40 x 30 cm. 2022 



Es sind keine Skizzen oder Studien seiner Objekte wenn Panzer mit Formüberlagerung und -transparenz experimentiert und er die kritischen Momente in der Entstehung von Bildraum auslotet.



Harald Krejci, Text zur Ausstellung „Kritische Zustände der Form. Fritz Panzer /Josef Bauer. Krobath Wien 2016.

Kreide, Gouache, 99 x 69 cm. 2022
Eitempera auf Holz, 20 x 25 cm. 2022

Eitempera auf Holz, 19 x 15 cm. 2022