Art Cologne 2022 Viewing Room:

16. – 21. November 2022
Halle 11.2 Kölnmesse
Stand: A-408

Krobath Wien präsentiert ELISA ALBERTI, JOSEF BAUER, SEBASTIAN KOCH, JULIAN OPIE, GERWALD ROCKENSCHAUB, UGO RONDINONE und ESTHER STOCKER

Julian Opie. Deer 3. 2020
Aluminium, Nylon und Lichter
129,5 x 143,5 x 9 cm.

„Manchmal kommt es mir vor, als wĂĽrde man durch einen dunklen Raum taumeln, dunkle Formen betrachten und zufällige Gegenstände aufheben, die vielleicht scharf oder nutzlos sind, aber manchmal passt ein StĂĽck, eine TĂĽr öffnet sich, und man stolpert in einen weiteren dunklen Raum mit Möglichkeiten und Fallstricken.” – Julian Opie 2020

„Unsere Körper und GliedmaĂźen, die Schwerkraft und das Gleichgewicht, all das lässt nur eine begrenzte Anzahl an Positionen zu, in denen wir uns entspannen und gleichzeitig miteinander interagieren können.” – Julian Opie 2022

Julian Opie. Figure 2, position 4., 2022
Vernickeltes Harz mit Corian-Basis, Ed. 1/3
14,6 x 13,8 x 38,4 cm (22 x 43 x 2 cm Basis)

„Ähnlich wie in der Sprache setzt Bauer Objekte und Wörter in Beziehung und lässt Bedeutungen hervortreten. Bauers Geschichten erzählen auf poetische Weise vom Wunsch nach ZusammenfĂĽhrung, nach poetischer Dichte und nach Versöhnung von Schrift und Objekt“ – Harald Krejci 2020

Josef Bauer. Zweifarbenbild “blau”. 1985
Ă–l auf Leinen auf Hartfaserplatte
81 x 114 cm.
Ugo Rondinone. siebenundzwanzigsteraprilzweitausendundzweiundzwanzig, 2022 Aquarell auf Leinwand, KĂĽnstlerrahmen
27,9 x 40,6 cm
Ugo Rondinone.
elfteroktoberzweitausendundzweiundzwanzig, 2022
Aquarell auf Leinwand, KĂĽnstlerrahmen
22,2 x 33 cm

„Wie ein Tagebuch zeichne ich das lebende Universum auf. Diese Sonne, diese Wolke, dieser Regen, dieser Baum, dieses Tier, diese Jahreszeit, dieser Tag, diese Stunde, dieser Wind, diese Art von Erde, diese Art von Wasser, dieses Geräusch im Gras, diese Windstärke, diese Ruhe.“ – Ugo Rondinone 2021

Elisa Alberti. Ohne Titel, 2022
Acryl auf Leinwand
140 x 100 cm

„Meine Malerei ist die Vermittlung eines Zustandes“ – Elisa Alberti 2021

Sebastian Koch. Ohne Titel, 2022
Acryl und Ă–l auf Leinwand, KĂĽnstlerrahmen
97 x 66 cm

„Eine gemalte Fläche wird durch eine Linie gestört, die Linie scheint nur soweit formuliert, bis es zu einem Dialog zwischen Fläche, Linie und Bildraum kommt. Koch betreibt dieses Spiel solange, bis diese LiniengefĂĽge zu Assoziationen mit etwas auĂźerhalb des Bildes liegenden anregen.” – Harald Krejci 2021

Gerwald Rockenschaub. Ohne Titel, 2008
Acrylglasintarsie, Körper aus MDF, Eichenholzfurnier
100 x 80 x 5 cm
Gerwald Rockenschaub. Ohne Titel, 2008
Acrylglasintarsie, Körper aus MDF, Eichenholzfurnier
100 x 80 x 5 cm

„Die Abwechslung mit dem kaum Sichtbaren und offensichtlich sichtbaren – diese Rhytmisierung, diese Dynamisierung ist das wonach ich suche.” – Gerwald Rockenschaub
2020

„Der Aufbruch der Malerei in eine Räumlichkeit jenseits des Figurativen erweiterte die Betrachtungsmöglichkeiten von Kunst als holistische Erfahrung von philosophischen Fragestellungen.” – Krobath Pressetext 2016

Esther Stocker. Ohne Titel, 2022.
Acryl auf Baumwolle
140 x 160 cm